Steuercampus Schlüsselübergabe
© Fotograf Rolf Sturm

Eröffnung des 1. Bauabschnittes des Steuercampus München

Termingerecht wurde am 11.09.2018 der erste Bauabschnitt des Steuercampus München feierlich eröffnet. Der Bayerische Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Albert Füracker und die Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr Ilse Aigner übernahmen den symbolischen Schlüssel zum neuen Gebäude aus der Hand des Bereichsleiters Rupert Steigenberger vom Staatlichen Bauamt München 1 und übergaben ihn an den Leiter des Finanzamtes München Hans-Herbert Szymanski.

Das neue Finanzamtsgebäude mit ca. 11.800 m² Nutzfläche und 100.000 m³ Bruttorauminhalt bietet für rund 830 Personen neue, attraktive Arbeitsplätze. Mit rund 66 Mio. Euro Gesamtbaukosten ist es das erste Verwaltungsgebäude dieser Größenordnung in Bayern, das als Passivhaus errichtet wurde. Die monolithische Erscheinung des Massivbaus mit vorgehängter Klinkerfassade wird im Inneren durch die elegant wirkenden Materialen Sichtbeton, Eiche und Baubronze unterstrichen.

Im Endausbau werden auf dem Steuercampus alle Beamten der Steuerverwaltung München untergebracht sein. Der Campus besteht dann aus sechs Baukörpen, denen nach und nach die alten Finanzamtsgebäude an der Deroystraße weichen werden. Grundlage hierfür ist der Entwurf von Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten und WGF-Landschaft aus Nürnberg, die den Realisierungswettbewerb zur Konzentration der Steuerverwaltung im Jahr 2008 für sich entschieden. Beide Büros waren auch mit der Realisierung des ersten Bauabschnittes beauftragt.

Bildergalerie